Aktuelle Informationen

 Information der Schulleitung

Ab dem 1. August werden unser Kerschensteiner Berufskolleg und das ebenfalls in Bethel ansässige Berufskolleg Bethel unter einem Dach zum Friedrich v.Bodelschwingh Berufskolleg zusammengeführt.

Gemeinschaft verwirklichen: Diese Vision Bethels soll künftig noch stärker als bisher für die beiden Schulen gelten.

Wichtig: Dabei bleiben beide Schulstandorte – Kükenshove (Kerschensteiner Berufskolleg) und Am Zionswald (Berufskolleg Bethel) – erhalten; alle Bildungsgänge werden weitergeführt.

Im zukünftigen Friedrich v.Bodelschwingh Berufskolleg werden die Bildungsgänge des Kerschensteiner Berufskollegs und zusätzlich des Beufskollegs Bethel im Schwerpunkt Sozial- und Gesundheitswesen angeboten. Durch den Zusammenschluss werden wir die Stärken beider Schulen zusammenführen.

Die Schulleitung des neuen Berufskollegs übernimmt Bärbel Beckmann, derzeitige Leiterin des Berufskollegs Bethel. Ihre Stellvertreterin wird Angelika Kettmann, zurzeit stellvertretende Leiterin des Kerschensteiner Berufskollegs.

Die neue Homepage des gemeinsamen Friedrich v.Bodelschwingh Berufskollegs (www.fvb-bk-bethel.de) wird mit Beginn des neuen Schuljahres in Betrieb gehen.

Bielefeld, 13.05.2022

Die Schulleitung

 

Hier können Sie sich über das gesamte Bildungsangebot des Friedrich v. Bodelschwingh Berufskollegs informieren:

Flyer

Bundestagswahl - Juniorwahl am KBK

Fast wie bei der echten Bundestagswahl am 24. September: Seit Montag, den 18. 9. kann die gesamte Schülerschaft am Kerschensteiner Berufskolleg ihre Stimme zur Wahl abgeben. In der Pausenhalle ist ein Wahllokal aufgebaut, zwei Wahlkabinen stehen bereit, ein Wahlteam mit Schülerinnen und Schülern kontrolliert: Passen Wahlbenachrichtigung und Personalausweis? Läuft die Stimmabgabe an der Wahlurne korrekt? Es ist fast so wie bei der Bundestagswahl am kommenden Sonntag.

Mit der Teilnahme an der Juniorwahl wird auch am KBK in diesem Jahr – wie bundesweit an vielen anderen Schulen – Demokratie live erlebt und in Form von Wählen-gehen praktiziert. Das Projekt Juniorwahl 2017, das unterstützt wird vom Deutschen Bundestag, von der Bundeszentrale für politische Bildung und zahlreichen anderen Institutionen, lässt politische Bildung für die Jugendlichen lebendig werden.

Dazu wurde in den Klassen in den letzten Wochen das Thema „Bundestagswahlen“ und „Demokratie“ ausführlich behandelt. Warum ist das Wählen wichtig, was und wen wählen wir, wie funktioniert das mit der Erst- und Zweitstimme – so lauteten einige der interessanten Fragen aus dem Unterricht. Daniel H., Mitglied des Wahlteams, kommentiert: „Ich wollte den Ablauf einfach mal kennenlernen und schauen, was alles an einer Wahl dranhängt.“ Er wünscht sich, später mal bei einer echten Wahl als Wahlhelfer dabei zu sein. Kevin freut sich über die Möglichkeit, bei Wahlen mitentscheiden zu können. „Je mehr Leute „Nein“ sagen und nicht wählen gehen, desto größer wird die Chance, dass eine radikale Partei die Wahl für sich entscheidet.“

Die ca. 640 Schülerinnen und Schüler am KBK können noch bis Freitagmittag ihre Stimmen abgeben. Dann wird ausgezählt und das Ergebnis an die Juniorwahl-Organisatoren in Berlin übermittelt. Wir alle sind gespannt auf „unser“ Ergebnis, vielleicht mindestens genauso gespannt wie auf das Ergebnis der echten Wahl am Sonntag.

In der Woche nach der Wahl steht dann die Auswertung auf dem Stundenplan. Die Ergebnisse für die Schule und für Deutschland bekommen für die Jugendlichen eine ganz neue Bedeutung!