KBK-Schüler/innen besuchten den NRW-Landtag

Interessante Exkursion im Rahmen des Politikunterrichts

Voller Erwartung setzten sich die Jugendlichen aus vier Klassen – begleitet von zwei Lehrern – kurz vor den Sommerferien in den Bus, der sie nach Düsseldorf bringen sollte. Die Stadt kannten natürlich viele, aber den Landtag NRW hatte bis dahin noch niemand von innen gesehen.

Und tatsächlich erwartete sie dort ein überaus interessantes Programm: Nach einem Check am Eingang – „Fast wie im Flughafen!“, so ein Schüler - gab es anfangs von einem Mitarbeiter allgemeine Informationen zu Aufbau und Arbeitsweise des Landtags. Schon dabei beeindruckte ein großer Saal, in dem man in einem großen Kreis zusammensaß, riesige Monitore in der Mitte einige Fakten im Bild darstellten und die Jugendlichen zu ersten Fragen motiviert wurden: „Kann jeder Abgeordneter werden?“, „Wie viel verdient ein Abgeordneter?“, „Warum ist der Landtag manchmal so leer?“ bzw. „Was machen die Abgeordneten den ganzen Tag?“ waren nur ein paar dieser Fragen.

Anschließend nahm die Gruppe auf der Besuchertribüne des Plenarsaales im Landtag Platz – gerade rechtzeitig, um einer Aussprache zum Thema „Fridays for Future-Bewegung und die Rolle der Schulministerin“ zuzuhören. Glück gehabt, ein für alle interessantes und aktuelles Thema. Insbesondere die stark unterschiedlichen Positionen der Redner/innen bzw. der Parteien und die dadurch entsprechend aufgeheizte Atmosphäre – es gab ständig Zwischenrufe – beeindruckten die Schülerinnen und Schüler. „Es war sehr hilfreich und lehrreich, weil man zuhören durfte, was die Politiker so sagen und welche Ideen sie durchsetzen wollen“, mit diesen Worten beschrieben Celina und Dunja, zwei Auszubildende im Gastgewerbe, die Veranstaltung.

Es passte sehr gut, dass im dritten Programmpunkt, einer einstündigen Aussprache mit der Landtagsabgeordneten Frau Hannen aus Lippe, diese Eindrücke noch einmal ausgetauscht und diskutiert werden konnten. Auch hierbei saßen alle Jugendlichen mit ihren Lehrern in einem großen Kreis, viele von ihnen nutzten die nette und zugleich kommunikative Atmosphäre, um mit der AbgeordnetenFrau Hannen – schülernah und unkompliziert - intensiv zu fachlichen genauso wie zu persönlichen Themen ins Gespräch zu kommen. Erstaunlich, wie schnell eine Stunde vorbei sein kann!

Noch ein Gruppenfoto auf der Treppe und schon ging es in die Kantine, wo Kuchen und Getränke auf alle warteten. Zufrieden und gefüllt mit vielen Eindrücken und Informationen, aber auch etwas geschafft und müde, konnte die Zeit bis zur Busabfahrt noch für ein Eis oder von der Besucherplattform des Fernsehturms aus einen Blick auf den Rhein genutzt werden.

Was für ein interessanter Tag!