Eckhard Thumann in den Ruhestand verabschiedet

Unser ehemaliger Fachbereichsleiter der Agrarwirtschaft kann sich nun ganz anderen Aufgaben widmen.

Eckhard Thumann, eine Institution am KBK, ging zum 31.07.2019 in den wohlverdienten Ruhestand.

Am 01. Februar 1991 trat er in unserer Schule seinen Dienst an.

In dieser Zeit gab es in NRW noch keine Berufskollegs und so hießen wir damals Kerschensteiner Schule. Unsere Schule war noch bei Eckhard Thumanns Beginn bis auf berufsvorbereitende Klassen reine Betriebsberufsschule des Berufsbildungswerks Bethel. Im BBW gab es damals in der Agrarwirtschaft nur Auszubildende im Bereich der Baumschule.

Mit der durch unseren ehemaligen Schulleiter Ulrich Schütte initiierten systematischen Erweiterung/Öffnung der Kerschensteiner Schule seit Mitte der 90er Jahre auch anderen Bildungsträgern und Betrieben gegenüber entwickelte Eckhard Thumann auch den Gartenbau weiter. Die Beschulung neuer Berufe, z.B. im Garten-/ Landschaftsbau und in der Staudengärtnerei, kamen hinzu, so dass die Anzahl unserer Schüler/innen auch in der Agrarwirtschaft stark anstieg. Mit Unterstützung von Evelin Huesmann, die einige Jahre später dazustieß, baute er auch die Beschulung zum Vollberuf "Gärtner/in" bei uns auf.

Evelin Huesmann übernimmt mit Beginn des neuen Schulahres die Fachbereichsleitung in der Agrarwirtschaft.

Parallel zu diesen Aufgaben wurde unser jetziger Pensionär von der Landwirtschaftskammer sehr schnell in den Prüfungsausschuss der Werker im Gartenbau berufen.

Damit aber nicht genug:

Als Anfang der 2000er Jahre im Kerschensteiner Berufskolleg, wie es mittlerweile hieß, digitale Medien verstärkt Einzug hielten, übernahm Eckhard Thumann die Betreuung der Hardware. Mit aufopferungsvollem Einsatz kümmerte er sich um Pflege, Instandhaltung und notwendige Neuanschaffungen in diesem sich galoppierend schnell entwickelnden Bereich. Er war sich nicht zu schade, auch abends und an Wochenenden alles, so gut es ging, "auf Kurs zu halten". Davon profitierten alle anderen Kolleg/innen in hohem Maße in ihrer Arbeit, denn unser Ex-Kollege erledigte Fehlermeldungen unglaublich schnell und opferte immer wieder selbstlos seine Freizeit dafür.

Nun freuen wir uns sehr mit ihm, dass er jetzt endlich ganz viel Zeit für all die Dinge hat, die über all die Jahre viel zu kurz gekommen sind. Neben seinen Hobbies wird er ehrenamtlich einen Tag in der Woche für den Schulbauernhof Ummeln in Bielefeld tätig sein.

Wir danken Eckhard Thumann sehr für seinen unermüdlichen Einsatz und wünschen ihm von Herzen für seinen neuen Lebensabschnitt viele, viele Jahre Freude an all dem, was er ab jetzt gerne machen möchte und endlich darf.